- HEILPRAKTIKERIN - SANDRINA QUENDLER
- HEILPRAKTIKERIN - SANDRINA QUENDLER

Kinesiologie

„Kinesiologie“stammt vom griech. Wort : „KINESIK“

-        das ist die Lehre von der Bewegung.

 

Kinesik ist die Erforschung der Körpersprache in Haltung, Gestik und Bewegung. Außerdem die Erforschung der nonverbalen Kommunikation.

Sie vermittelt Erkenntnisse zum Verständnis der menschlichen Persönlichkeit und des mitmenschlichen Verhaltens.

 

Aus diesen Erkenntnissen entstanden verschiedene Techniken des Muskeltestens. Eine dieser Methoden (three in one concepts ) wurde von den Amerikanern

 

                        Gordon Stokes und Daniel Whiteside

 

in den 80er Jahren entwickelt.

 

Die Grundlage ist das körpereigene Rückmeldesystem (Biofeedback/Muskeltest) vom Körper.

 

Negativer Stress und Blockaden werden erkannt und durch vielfältige Möglichkeiten abgelöst.

 

„Three in one „hat sich zu einer effektiven Methode gegen Stress durch positive Selbsterfahrung und individuelle Persönlichkeitsentfaltung entwickelt. Sie können eine neue Wahl treffen, Selbstzweifel lösen, Verhaltensmuster erkennen und neu gestalten.

 

 

„Three in one „ist zudem eine sanfte Methode um den Herausforderungen des Lebens auf positive Weise zu begegnen.

 

„Three in one „kann ihnen helfen, wenn sie folgende Probleme meistern möchten:

 

-        Mobbing erkennen und bewältigen

-        Lernblockaden lösen

-        Selbstvertrauen stärken

-        Beziehungen klären

-        Ausdauer erhöhen (beim Lernen etc.)

-        Ängste abbauen

 

In einer Einzelsitzung können wir ganz gezielt und individuell auf ihr Problem eingehen.

Breuss - Massage

Bei dieser Massagetechnik handelt es sich um eine sanfte Behandlung.

Auf diese Weise werden physische ebenso wie psychische Verspannungen gelöst. Die Zwischenwirbelscheiben können durch sanftes Dehnen sozusagen „belüftet“ werden.

Hierdurch wird die Regeneration der Bandscheiben eingeleitet.

 

Diese sanfte Massage dauert durchschnittlich 25 Minuten.

Dorn - Therapie

Um Fehlstellungen von Wirbeln und auch Gelenken positiv zu beeinflussen, hat sich die

Dorn - Methode als eine ungefährliche sanfte und doch sehr wirksame Methode entwickelt.

 

Herausgerutschte Wirbel werden mit Daumendruck während Muskelbewegung eingerichtet. Durch die Bewegung geben die Muskeln nach und der Wirbel kann in seine ursprüngliche Position rutschen.

 

Sehnen und Bänder werden bei dieser Methode nicht gedehnt, so sind sie in kurzer Zeit in der Lage die Wirbel in ihrer optimalen Position zu halten.

 

Bei noch so geringfügigen Wirbelfehlstellungen sind die Nerven, die aus den Wirbellöchern austreten nur eingeschränkt in der Lage zu arbeiten, um „Ihr“ Organ zu versorgen. Das entsprechende Organ ist somit unterversorgt.

 

Nach Anleitung können sie zuhause allein gezielte Übungen durchführen um z.B. Beinlängendifferenzen, leichte Skoliosen u. v. m. auf Dauer auszugleichen.